Zur Hauptnavigation

Projektbeschreibung

 

3connect ist ein über drei Jahre laufendes IKT-Projekt, welches an drei Standorten (Hubs) vernetzte, interoperable und übergreifende IKT-basierte Elektromobilitätsanwendungen im Bereich der gewerblichen Mobilität entwickelt und in einem großen Feldversuch testet. In Aachen wird Elektromobilität mit Logistikanwendungen, dezentralen Energieerzeugern sowie Speichern mit intelligenten Energiemärkten und -Netzen verbunden. Im Allgäu werden vor allem gewerbliche, kommunale und landwirtschaftliche elektromobile Einsatzfälle, variable Verbraucher und Erzeuger mit der Netz- und Energiewelt verknüpft. In Osnabrück wird eine App-basierte, multimodale E-Mobilitätsplattform unter Einbeziehung von E-CarSharing, E-Taxi, E-Fahrrädern und Ladesäulen in den ÖPNV und das Stromnetz integriert.

Hierbei sollen speziell die unterschiedlichen Domänen und Wertschöpfungsketten der gewerblichen Mobilität, Energie und Fahrzeugtechnologie verknüpft werden. Die konkrete Vernetzung geschieht dabei immer in standardisierter Weise um interoperable und offene Lösungen zu entwickeln – unabhängig davon, ob es sich dabei um eine Norm, einen Industriestandard oder einen offenen Standard handelt. Um eine maximale Flexibilität für das Gesamtsystem der gewerblichen Elektromobilität und eine Unabhängigkeit von Einzelkomponente zu erhalten, sind die Komponenten und Systeme oftmals über mehrere Schnittstellen verbunden. Das Projektziel ist es, dem elektromobilen Anwender zu ermöglichen, beliebige Hard- und Software plug&play zu kombinieren, sodass möglichst alle Anwendungsfälle und Wünsche des Kunden abgedeckt werden.



     




 

   

Schattenwurf