Zur Hauptnavigation

AlGeTrei

Altersmigration und Gesundheitstourismus als Treiber regionalen Strukturwandels

 

Eckdaten

 
Projektlaufzeit:03.2016 - 12.2017
Projektleitung:
Prof. Dr. Markus Jüster
Konsortium:Hochschule Kempten
Prof. Dr. Frederic Fredersdorf (Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn)
Mittelstandsinstitut Kempten (MIT)

Projektbeschreibung

 

Ältere Menschen fühlen sich nicht dauerhaft an ihre Heimatorte gebunden, soziale und familiäre Bindungen werden zunehmend brüchig. So entsteht im Alter immer stärker der Wunsch, sich an „Sehnsuchtsorten“ nieder zu lassen. Dies sind Orte mit einer guten Infrastruktur im Bereich von Dienstleistung und Gesundheit, Orte mit besonderen klimatischen oder landschaftlichen Reizen sowie Orte, welche Ruhe und Erholung versprechen. So sind gerade Kurorte oder bestimmte Ferienregionen zunehmend von einem Zuzug älterer Bürger betroffen.

Neben der „alternden“ Wohnbevölkerung kommt zunehmend eine Kohorte weiterer älterer Menschen hinzu, welche nicht über familiäre Bindungen oder gewachsene soziale Bindungen vor Ort verfügt. Es sind Menschen welche mit eigenen Biografien und oft auch recht unterschiedlichen Motiven sich einen Ort des letzten Lebensabschnitts wählen.

Hierzu will das regionale Entwicklungsprojekt einen fundierten Problemaufriss erstellen und gemeinsam mit den Akteuren vor Ort kommunale Entwicklungsprojekte anstoßen und begleiten.

Da es sich um ein Regionalprojekt handelt, soll kein reines Forschungsprogramm im Sinne einer ausschließlich empirischen Studie angelegt und Expertenwissen generiert werden; vielmehr sollen durch Einbeziehung betroffener BürgerInnen Entwicklungsperspektiven und konkrete Best-Practice-Projekte entwickelt werden.


Link zum Projekt 
Link zum Projektplakat


Das Projekt wird gefördert durch: 



Schattenwurf