Zur Hauptnavigation

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Helmuth Biechl

Hochschule Kempten
Institut für Elektrische Energiesysteme (IEES)
Gebäude TE, Raum T133-135

Bahnhofstraße 61
87435 Kempten (Germany)


Institutsbeschreibung

Das Institut für Elektrische Energiesysteme (IEES) der Hochschule Kempten ist aus dem ehemaligen Institut für angewandte Batterieforschung (IABF)  hervorgegangen, das offiziell am 1. Mai 2011 gegründet wurde.

 

Die Gründe für die Erweiterung und Umbenennung des Instituts liegen darin, dass einerseits auch im IABF schon immer die Anwendung von Batteriespeichern in energietechnischen Systemen - also in Elektrofahrzeugen und elektrischen Verteilnetzen - im Vordergrund stand und zum anderen das Gesamtverhalten energietechnischer Systeme zukünftig von erhöhter Bedeutung sein wird. Dabei spielen auch andere Betriebsmittel und Komponenten wie elektrische Antriebe, Umrichter, regenerative Energiequellen, Diesel- und Notstromgeneratoren, Datenübertragungs- und Regelungssysteme, Verteilnetze usw. eine wesentliche Rolle. Das spezielle und erweiterte Profil, also die Interaktionen von Speichern, elektrischen Antrieben, regenerativen Energiequellen und Verteilnetzen in energietechnischen Systemen, sollte auch im Namen des Institutes deutlicher zu Ausdruck gebracht werden.

Das Institut für Elektrische Energiesysteme versteht sich als Beratungs- und Forschungseinrichtung im Allgäu, aber auch darüber hinaus. Es bestehen nationale und internationale Kooperationen mit anderen Forschungsinstituten und Industrieunternehmen. Neben wissenschaftlichen Mitarbeitern werden auch Studenten durch Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten an aktuellen wissenschaftlichen Fragestellungen beteiligt. Das durch die Fakultät Elektrotechnik eingeführte Teilzeitstudium im Masterstudiengang Electrical Engineering eignet sich in besonderer Weise dazu, Studium und Forschung zu verbinden, sich profilbildend weiter zu qualifizieren und ein Einkommen zu erhalten. In besonderen Fällen besteht für wissenschaftliche Mitarbeiter auch die Möglichkeit der Promotion.
Die Verzahnung von praxisnaher Forschung mit der Lehre erlaubt es, aktuelle technische und betriebswirtschaftliche Fragestellungen an  Studierende heranzutragen und Ergebnisse der angewandten Forschung in der Lehre zu integrieren. Hierdurch wird auch gewährleistet, dass  Absolventen beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhalten, da sie bereits über ein fundiertes praktisches und theoretisches Fachwissen verfügen, das sie sich durch Lehrveranstaltungen und die Mitwirkung in Projekten auf dem Gebiet der elektrischen Energiesysteme aneignen konnten.

Die Themen des Instituts betreffen die Studiengänge Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau, Informatik, Mechatronik, Energie- und Umwelttechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen.

Das Institut für Elektrische Energiesysteme ist fakultätsübergreifend aufgestellt und organisatorisch dem Forschungszentrum Allgäu (FZA) der Hochschule Kempten zugeordnet. Es wird von dem nachstehenden Leitungsgremium geführt:

- Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Helmuth Biechl (Direktor)
- Prof. Dr.-Ing. Frank Fischer
- Prof. Dr.-Ing. Michael Patt
- M.Sc. Lothar Geist 

Das IEES untersteht direkt der Hochschulleitung.

Schattenwurf