Zur Hauptnavigation

AAL Living Lab - Lehr- und Forschungswohnung mit Assistenzsystemen

Das AAL Living Lab

Das AAL Living Lab1 der Hochschule Kempten ist eine Wohnung in einer von der BSG Allgäu2 betriebenen Seniorenwohnanlage, die die Hochschule angemietet und zu einer Lehr- und Forschungswohnung umgestaltet hat. Sie ist mit verschiedenen technischen Assistenzsystemen ausgestattet, die Menschen mit altersbedingten oder sonstigen gesundheitlichen Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung ermöglichen können.

Das AAL Living Lab ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fakultät Soziales und Gesundheit und der Fakultät Elektrotechnik. Es wird in Lehre und Forschung sowie in gemeinsamen Projekten mit Kooperationspartnern eingesetzt und ist eingebettet in das Studienfeld »Gesundheit und Generationen«, in das CoKeTT3 Zentrum und den Forschungsschwerpunkt Health Care Management der Hochschule Kempten. Es wird im Rahmen der Studiengänge Geriatrische Therapie, Rehabilitation und Pflege B. Sc., Soziale Arbeit B. A. sowie Mechatronik B. Eng. (Studienschwerpunkt Ambient Assisted Living) eingesetzt.

Das AAL Living Lab ist für die Hochschule Kempten zugleich ein zentrales Instrument der Forschung, Entwicklung und Vernetzung an der Schnittstelle von Pflegewissenschaft, Gerontologie und Sozialer Arbeit einerseits, Mechatronik, Elektrotechnik und Ergonomie andererseits.

1 AAL steht für »Ambient Assisted Living« oder »Active and Assisted Living« und bezeichnet vornehmlich technische Unterstützungssysteme, die gesundheitlich eingeschränkten Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglichen sollen.

2 Bau- und Siedlungsgenossenschaft e.G. in Kempten.

3 CoKeTT steht für COMES® Kempten Test- und Trainingszentrum.

 Hochschule >  Labore Soziales und Gesundheit >  AAL Living Lab > Das AAL Living Lab
Schattenwurf