Zur Hauptnavigation
Quelle: Aus dem Leitbild der HKE

Ganzheitliches Qualitätsmanagement

Wer das Ziel kennt, kann entscheiden.
Wer entscheidet, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet, ist sicher.
Wer sicher ist, kann überlegen.
Wer überlegt, kann verbessern.
                                                         Konfuzius

Ziele des Prozess- und Qualitätsmanagements

Das Qualitätsmanagementsystem (QMS) der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten dient zur stetigen Qualitätssicherung und -entwicklung.
Es basiert prinzipiell auf zwei Grundanliegen: 

1. objektivierte Darstellung der Qualität unserer Leistungen und
2. Schaffung von Freiräumen zur Entfaltung der Kreativität für wissenschaftliches  Arbeiten.


Die Devise lautet:

  • keine unnötige Normierung, sondern Schaffung bestmöglicher Voraussetzungen sowie Anreize für Lehre, Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs im Zeitalter der Kreativität 
  • Gestaltung eines effektiven und effizienten QMS für das Hochschulmanagement

Aufgaben des Qualitätsmanagements

Wichtigste Aufgaben des Qualitätsmanagements an der Hochschule Kempten sind:

  • Unterstützung der Hochschulleitung in allen Fragen des Qualitätsmanagements
  • Erarbeitung von Entwürfen zur Prozessbeschreibung und –optimierung
  • Erarbeitung und Unterstützung der flächendeckenden Einführung eines Qualitäts- managementsystems als Grundlage der internen Evaluation bis zur Durchführung einer Systemakkreditierung
  • Organisation, Moderation und Dokumentation von EFQM-Workshops und QM-Zirkeln
  • Beratung der Fakultäten und Mitarbeit bei Akkreditierungen
  • Koordination Akkreditierungsanträge
  • Ausschreibungen zum Thema „Qualität der Lehre“
  • Ständige Vertretung der Hochschule im Konsortium bayerischer Fachhochschulen zum Aufbau und zur Sicherung des Systems für kooperative Qualitätsentwicklung
  • Unterstützung kooperativer Veränderungsprozesse im Rahmen des Familienaudits
 Hochschule >  Organisation >  Hochschulorgane > Prozess- und Qualitätsmanagement
Schattenwurf