Zur Hauptnavigation
20.12.2016

Digitalisierung in der Logistik

Studenten entwickeln Konzept für innovative App

Im Rahmen einer Industriefallstudie entwickelten Studenten des Studiengangs Wirtschaftsinformatik, unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Wind, Konzepte für die digitale Abbildung des Prozesses der Zeitfensterplanung.

Seit mehreren Jahren arbeiten die Hochschule Kempten und der führende Logistiksoftwareanbieter Soloplan GmbH eng zusammen. Soloplan hält Gastvorlesungen für die Studiengänge der Wirtschaftsinformatik, BWL und Logistik. Bereits im letzten Jahr wurde eine Studie zum Thema Smartwatch in Verbindung mit Telematik durch die Hochschule und Soloplan erarbeitet, die live auf der Messe IAA in Hannover einem großen Fachpublikum vorgestellt wurde.

Dieses Jahr wurde in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. Wind eine Industriefallstudie zum Thema Digitalisierung in der Logistik durchgeführt. Hierbei wurde sich der Thematik der digitalen Abbildung von Laderampen mittels App angenommen. So besteht bei Produktionsunternehmen immer wieder das Problem, dass Rampen ungleichmäßig ausgelastet werden. Zu Stoßzeiten sind die Rampen überlastet und zu anderen Zeiten völlig ungenützt. Sehr oft fehlt für diesen Prozess ein Instrument und die Zuteilung der Rampen wird nur manuell geplant.

Die Studenten des dritten und siebten Wirtschaftssemesters haben hierfür nun innovative Konzepte erstellt. So soll der Prozess zukünftig komplett digital ablaufen. Mittels einer Smartphone-App sollen Prozessbeteiligte die benötigten Informationen zur Hand haben. LKW-Fahrer können zukünftig ein Zeitfenster selbständig buchen und werden rechtzeitig über Zeitverschiebungen informiert.

Geschäftsführer Wolfgang Heidl: „Der asiatische Markt macht uns vor, dass die vernetzte Industrie dort bereits mit Mobilgeräten abgewickelt wird. Deshalb ist es für uns besonders wichtig, dass innovative APP-Entwicklungen durch die Zusammenarbeit mit den Studenten entstehen.“

Nachdem im November das Thema im Rahmen einer Gastvorlesung von Soloplan vorgestellt wurde, durften die Studenten am 20. Dezember das Thema in der Soloplan Hauptniederlassung präsentieren.

Eine Jury ermittelte dabei jeweils das beste Konzept unter den Teams der Dritt- und Siebtsemester. Die beiden Teams wurde entsprechend belohnt: Ein Besuch einer Veranstaltung in der Soloplan-Loge der bigBOX war der Hauptpreis für die beiden „Gewinnerteams“.

 

 

zurück

Schattenwurf