Zur Hauptnavigation
24.10.2017

Funktionale Sicherheit und autonomes Fahren

Vortrag, Di., 24.10.2017, 19 Uhr

Thema:
Funktionale Sicherheit und autonomes Fahren

Referent:
Prof. Dr. rer. nat. Rolf Jung
Leiter des Technologie-Zentrums Kaufbeuren für Funktionale Sicherheit im Technologienetzwerk Allgäu TNA

Inhalt:
Seit jeher vereinfachte sich der Mensch sein Leben durch die Benutzung von Werkzeugen. Zu Zeiten der Industrialisierung kam verstärkt der Gebrauch von Maschinen auf. Parallel dazu erhöhte sich die Anzahl der Arbeitsunfälle an diesen Maschinen. Um Personen zu schützen, wurden zunächst externe Maßnahmen eingeführt, z.B. mechanische Trennbleche oder -wände. Die wachsende Automatisierung von Maschinen und Anlagen führte zu immer umfangreicheren Systemen, die zunehmend mobil wurden. Mit der Automatisierung wurden Steuergeräte und Computersysteme auf Basis von programmierbarer Elektronik eingeführt. Dadurch wurde es möglich, sich ständig wiederholende Abläufe einfach umzusetzen. Fehlerhafte Computersysteme können allerdings fatale Auswirkungen haben. Trifft ein derartiges System eine falsche Entscheidung, z.B. durch fehlerhafte Annahmen in der Spezifikation, zufällige Bauteilausfälle oder Fehler in der Programmierung, kann es zu schweren Verletzungen oder Schlimmerem kommen.
Das Themengebiet der Funktionalen Sicherheit beschäftigt sich mit der Einschätzung und Minderung der Risiken die durch die genannten Fehler in Systemen entstehen können. Die Gesetzgebung und zahlreiche branchenspezifische Normen beschreiben Vorgehensweisen, die es für Anwendungen mit computergesteuerten Systemen ermöglichen, vorhersehbare Risiken zu minimieren.
Immer häufiger übernehmen computergesteuerte Maschinen Aufgaben, die in der Vergangenheit auf-grund besonderer Gefährdungssituationen ausschließlich oder in letzter Instanz durch den Menschen verantwortet wurden. In der Prozessautomatisierung oder Robotik ist dieser Übergang schon weit fortgeschritten.
Am Beispiel des Automobils wird die Entwicklung über die verschiedenen Fahrerassistenzsysteme und teilautomatisiertes Fahren bis zum autonomen Fahren aufgezeigt und die verschiedenen Aspekte auf diesem Weg beleuchtet. Kann der menschliche Autofahrer in nicht allzu ferner Zukunft durch computergesteuerte Systeme ersetzt werden?

Datum & Uhrzeit:
Dienstag, den 24.10.2017, 19 Uhr

Raum:
Thomas-Dachser-Auditorium, Erdgeschoss Gebäude V, Hochschule Kempten

Veranstalter:
Hochschule Kempten, REFA, VDE und VDI

Zielgruppe:
Studierende und Hochschulmitglieder der Hochschule Kempten sowie die interessierte Öffentlichkeit

Anmeldung:
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Susanne Ertel
susanne.ertel_at_start(at)atendhs-kemptendotstart._dot_endde

Jahresprogramm 2017/2018 zum Download

zurück

Schattenwurf