Zur Hauptnavigation
12.10.2017

Zertifikatskurse sind stark nachgefragt

Eigene Kompetenzten berufsbegleitend erweitern

Am 6. Oktober begannen die drei berufsbegleitenden Zertifikatskurse Business Coaching, Sozialmanagement und Technik für Betriebswirte an der Professional School of Business & Technology, Hochschule Kempten. Zwei der Kurse starten erneut mit maximaler Teilnehmerzahl.

Business Coaching

Seit mittlerweile sechs Jahren ist die Kemptener Business-Coaching-Ausbildung bei ihrem jährlichen Start im Oktober ausgebucht. Die Gruppengröße von maximal 12 Teilnehmenden trägt dazu bei, dass intensiv und individuell gelernt werden kann. Jeder Kursteilnehmerin und jedem Kursteilnehmer steht ein persönlicher Mentor zur Seite, der sie durch das Programm begleitet und mit ihr beziehungsweise mit ihm regelmäßige Einzelsupervisionen durchführt. Die Gruppe setzt sich aus Personalexperten und Führungskräften zusammen. Während der zehnmonatigen Ausbildung werden die Teilnehmenden zu professionellen Coaches ausgebildet, die als kompetente Wegbegleiter bei der Bewältigung berufsbezogener Herausforderungen und bei der Erreichung persönlicher Karriereziele unterstützen können. Ein halbes Jahr nach Abschluss der Ausbildung findet ein ergänzendes Vertiefungsmodul statt. Die ausgebildeten Coaches haben hier die Möglichkeit, ihre bisherigen Coachingfälle zu analysieren und zu reflektieren sowie gute Praktiken festzuhalten und Lösungen zu entwickeln.

Technik für Betriebswirte

Auch der Kurs Technik für Betriebswirte startet bereits zum siebten Mal mit maximaler Teilnehmerzahl. Ein Grund für die große Nachfrage ist der hohe Bedarf an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an den Schnittstellen zwischen technischen und betriebswirtschaftlichen Unternehmensbereichen arbeiten. Die diesjährigen 22 Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer haben eine kaufmännische Ausbildung oder ein betriebswirtschaftliches Studium absolviert. Sie arbeiten größtenteils in Maschinenbauunternehmen in den Bereichen Einkauf, Logistik oder Vertrieb. Sie sind beruflich mit technischen Sachverhalten konfrontiert und benötigen ingenieurtechnische Grundlagen, um betriebliche Entscheidungsprozesse besser beurteilen können. An 12 Wochenenden bekommen die Zertifikatskursteilnehmenden einen kompakten Überblick über die relevanten technischen Bereiche und erfahren diese Technik live in den Laboren der Hochschule.

Sozialmanagement

Der vergleichsweise junge Zertifikatskurs Sozialmanagement startet im Oktober 2017 das zweite Mal mit 11 Teilnehmenden. Diese sind unter anderem als Leiter, Berater, Controller, Psychologen oder Therapeuten in sozialen Einrichtungen tätig. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im sozialen Bereich werden betriebswirtschaftliche Kenntnisse zunehmend bedeutender, insbesondere wenn sie eine Führungsposition anstreben oder auch Budget- beziehungsweise Leitungsverantwortung übernehmen wollen. Das stellt sie vor neue Herausforderungen und verlangt Kenntnisse, die im Rahmen ihrer sozialen Ausbildung nicht vermittelt wurden. Der Zertifikatskurs hilft dabei, diese Lücke zu schließen und vermittelt die notwendigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und Instrumente, um damit dem steigenden wirtschaftlichen Druck gerecht werden können. Der Kurs Sozialmanagement vermittelt in fünf Wochenendblöcken spezielle Kompetenzen in der wirtschaftlichen Steuerung und Finanzierung von sozialen Einrichtungen, in Marketing und Öffentlichkeitsarbeit sowie in Personalmanagement. Zusätzlich werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ausgewählte rechtliche Fragestellungen sensibilisiert, um juristische Stolperfallen im Sozialmanagement zu vermeiden.

Weitere Informationen

zurück

Schattenwurf