Zur Hauptnavigation
21.12.2017

Männer altern anders als Frauen

Erkentnisse der 2. Ringvorlesung "Doning Gender..."

„Entschuldige, das ist mein erster Ruhestand. Ich übe noch.“ Dieses Zitat aus dem Film Pappa ante Portas beschreibt einen Aspekt aus dem zweiten Vortrag der Ringvorlesung zum Thema „Doing Gender – Doing Difference“ des Büros für Gleichstellung und Familie. Wie gestalten Männer ihren Ruhestand? Zeigt sich bei Männern eine Feminisierung des Alters? Lea Schütze, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ludwig-Maximilian Universität München und Buchherausgeberin gab einen interessanten Einblick in das Thema Alter(n) und Geschlecht.  

Was ist Alter? „Mama, schau die alte Oma da drüben!“ (Perspektive einer Dreijährigen auf eine Fünfzigjährige). Gesellschaftlich geteilte Normen, das eigene Alter und die Selbstverortung definieren, wer als „alt“ gesehen wird. Das Zitat der Dreijährigen zeigt die Uneindeutigkeit des Alters.

Während ältere Frauen aus der Öffentlichkeit fast verschwinden, steigt die Anerkennung von Männern im Alter. Männer werden häufig entlang ihrer beruflichen Erfolge beurteilt, Frauen hingegen über ihr Aussehen. Die Anerkennung für das Aussehen von Frauen sinkt in der Regel im Alter. Frauen mit jüngeren Partnern an ihrer Seite scheinen nach wie vor ein Tabu zu sein.

Aber auch Männer verlieren an Bedeutung und Männlichkeit, wenn sie in den Ruhestand gehen und müssen ihre Rolle erst neu definieren. Sie werden oft auf weibliche Aufgabenbereiche verwiesen. Damit muss auch die Partnerin erst zurechtkommen, wie der Film Pappa ante Portas überspitzt zeigt.

Eine interessante und viel diskutierte Fragestellung des Abends war die Bedeutung des Alter(n)s für homosexuelle Männer. Ältere schwule Männer kämpfen mit Anfeindungen und Diskriminierungen. Vor allem der Pflegealltag in Heimen und Einrichtungen der Altenpflege ist nicht auf die körperlichen und psychischen Bedürfnisse homosexueller Männer ausgerichtet. Hier muss in den kommenden Jahren noch viel verbessert werden.

Die nächste Ringvorlesung findet am 9. Januar 2018 zu dem Thema Geschlecht, Religion und Herkunft statt.

Weitere Informationen zu der Ringvorlesung finden Sie unter www.hs-kempten.de/gleichstellung.

zurück

Schattenwurf