Zur Hauptnavigation
08.02.2018

Vizepräsidenten im Amt bestätigt

Alle drei Vizepräsidenten wurden wieder gewählt

Am 23. Januar fanden an der Hochschule Kempten die Wahlen der Vizepräsidenten für Forschung und Entwicklung, für Lehre und Qualitätsmanagement sowie für den Bereich Internationalisierung und Weiterbildung statt. Die genannten Ämter besetzen ab 15. März 2018 Prof. Dr.-Ing. Andreas Rupp, Prof. Dr.-Ing. Dirk Jacob sowie Professorin Dr. phil. Mechtild Becker.

Vizepräsident für Forschung und Entwicklung
Professor Dr.-Ing. Andreas Rupp

Zur Wiederwahl für den Posten des Vizepräsidenten für Forschung und Entwicklung stellte sich zum vierten Mal Professor Dr.-Ing. Andreas Rupp (Fakultät Maschinenbau). Seit 2002 lehrt der 1959 geborene Dr. Rupp in Kempten Messtechnik und Zuverlässigkeit von Konstruktionen. Seine langjährigen Erfahrungen im Bereich der Akquisition und Durchführung von Forschungsvorhaben brachte Professor Rupp vom Fraunhofer Institut für Betriebsfestigkeit in Darmstadt mit und nutzte sie zum Aufbau des Forschungszentrums Allgäu (FZA) an der Hochschule Kempten, dessen Leitung er inne hat. Professor Rupp leitet zudem selbst eine beachtliche Anzahl von öffentlich und privat finanzierten Projekten, besonders zu den Themen Elektrofahrzeuge und vernetzte Mobilität. Die Ergebnisse seiner Untersuchungen zu den Nutzungs- und Belastungsbedingungen dieser Fahrzeuge unterstützen gewerbliche und private Fahrzeughalter beim Umstieg auf E-Autos. Mit großem Engagement arbeitet er seit 2005 auf dem Gebiet des Erhalts von Kirchenglocken und hat dazu das Europäische Kompetenzzentrum für Glocken ECC ProBell an der Hochschule gegründet. Ein wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit in der kommenden Periode wird der Aufbau des Instituts für Mobilität (IfM) am Allgäu Airport sein.

 
Vizepräsident für Lehre und Qualitätsmanagement
Professor Dr.-Ing. Dirk Jacob

Für den Bereich Lehre und Qualitätsmanagement wurde Professor Dr.-Ing. Dirk Jacob (Fakultät Elektrotechnik) wieder gewählt. Er nahm zum 1. September 2010 den Ruf an die Hochschule Kempten, Fakultät Elektrotechnik und Informatik an. Professor Jacob wurde 1972 in Memmingen geboren. Nach seinem Abitur am Allgäu Gymnasium Kempten studierte er von 1992 bis 1998 Maschinenbau an der Technischen Universität München. Im Anschluss arbeitete er dort vier Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb). Nach seiner Dissertation wurde er 2002 Mitglied der Institutsleitung des iwb. Im Jahr 2003 zog es Dr. Jacob in die Industrie zur Firma KUKA Roboter GmbH, Augsburg. Neben der Assistenz des Vorsitzenden der Geschäftsführung übernahm er 2006 die Abteilungsleitung in der Entwicklung. An der Hochschule Kempten war Professor Jacob jüngst maßgeblich am Aufbau des berufsbegleitenden Studiengangs Systems Engineering und des Hochschulzentrums Memmingen beteiligt. In der kommenden Amtsperiode als Vizepräsident für Qualitätsmanagement und Lehre stellt der weitere Aufbau des Studienzentrums Memmingen einen Arbeitsschwerpunkt dar. Der dort angesiedelte Studiengang Systems Engineering soll weiter etabliert und ausgebaut werden. Hierzu ist auch eine Erweiterung mit ergänzenden Studienschwerpunkten angestrebt. Daneben steht eine weitere Verbesserung des Studierendenservices als Fokusthema fest. Dieses im Hochschulentwicklungsplan benannte Ziel soll gemeinsam mit den Studierenden bearbeitet werden.

Vizepräsidentin für Internationalisierung und Weiterbildung
Professorin Dr. phil. Mechtild Becker

Das mit der letzten Amtsperiode geschaffene Aufgabengebiet Internationalisierung und Weiterbildung wird mit Professorin Dr. phil. Mechtild Becker (Fakultät Betriebswirtschaft) erneut besetzt. Sie wurde 1963 im Münsterland geboren und studierte russische und polnische Philologie und Politikwissenschaften an der Universität Münster mit Aufenthalten in Wolgograd/GUS und Wroclaw/VR Polen. Im Anschluss an ihre Promotion zur Doktorin der Philosophie im Jahr 1994 arbeitete Dr. Becker unter anderem als Redakteurin für Wörterbücher sowie als Produktmanagerin für Lernsoftware und Lexika. Von 2001 bis zu ihrem Antritt an der Hochschule Kempten im Jahr 2013 war sie freiberuflich als Redakteurin, Texterin, Dozentin, Kommunikationstrainerin und Trainerin für interkulturelle Kompetenz tätig. Zum Sommersemester 2013 folgte Dr. Becker dem Ruf der Hochschule Kempten für das Lehrgebiet „Interkulturelle Kommunikation und internationales Beziehungsmanage-ment“. Seit 2015 begleitet sie das Amt der stellvertretenden Frauenbeauftragten der Hochschule. Sie hat den Vorsitz der Steuerungsgruppe der allgemeinwissenschaftlichen Fächer inne. In ihrer vergangenen Amtszeit war Dr. Becker maßgeblich an der Gründung des Instituts für Internationalisierung (ifi) beteiligt. Gemeinsam mit rund 20 Kolleginnen und Kollegen engagiert sie sich in diesem Rahmen für den weiteren Ausbau der Internationalisierung an der Hochschule Kempten. Aktuell steht für Juli 2018 erstmals eine internationale Summer School „Data Science for Everyone“ auf dem Programm, die die Zahl der Incomings (ausländischen Studierenden) aus europäischen Partnerhochschulen erhöhen soll.


Aufgaben und Wahl

Die Vizepräsidenten unterstützen den Hochschulpräsidenten bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben. Die reguläre Amtszeit beträgt fünf Semester und beginnt mit dem Sommersemester 2018 am 15. März. Gewählt wurde von den 21 Mitgliedern des Hochschulrates, der aus Senatsmitgliedern sowie zehn Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft besteht.

 

 

zurück

Schattenwurf