Zur Hauptnavigation

Ansprechpartner

Prof. Dr. Klaus Rauch

Downloads

Infos und Fächerübersicht

Seminarankündigung
SS 2012

Externes Rechnungswesen

Inhalte und Aufbau


Einzel- und Konzernabschluss
Prof. Dr. Rauch 4 SWS

Prüfungswesen
Prof. Dr. Barth 2 SWS

IT-Einsatz im Externen Rechnungswesen
Prof. Dr. Rauch 4 SWS

Unternehmensbewertung
Prof. Dr. Rauch 2 SWS

Warum dieser Schwerpunkt?

Fundierte Kenntnisse im externen Rechnungswesen eröffnen breitgefächerte Karrierechancen: Neben der "klassischen" Beschäftigung im Dienstleistungssektor (Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung aber auch Banken und Versicherungsgesellschaften), kommt vor allem eine Beschäftigung in den entsprechenden Fachabteilungen von Unternehmen jeder Gattung und Größenordnung in Betracht. Häufig erfolgt der Berufseinstieg für Absolventen über „Assistentenstellen“ in Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Nach einschlägiger Berufspraxis von mindestens 3 Jahren (Bachelor) können Absolventen das Steuerberaterexamen ablegen.

Inhalte der Einzelmodule:

Im Rahmen der Vorlesung "Einzel- und Konzernabschluss" werden anhand praktischer Beispiele und Fälle die Grundlagen der Bilanzierung, die nach wohl übereinstimmender Auffassung zum Pflichtbe­standteil jeder betriebswirtschaftlichen Ausbildung gehören sollten, erarbeitet.

So stehen im ersten Teil der Vorlesung die handelsrechtlichen Bilanzierungsregeln für Kapitalgesellschaften im Vordergrund, weil diese am umfassendsten sind und ihre Kenntnis auch für das Verständnis der Bilanzierung anderer Unternehmen von elementarer Bedeutung ist.

Im zweiten Teil der Vorlesung werden dann anhand kleiner Fälle die Grundlagen des Konzernab­schlusses sowie die Konsolidierungsmaßnahmen im Rahmen des Konzernab­schlusses vorgestellt.

Die Vorlesung "Prüfungswesen" rundet das Angebot ab: Im Rahmen der Vorlesung lernt der Studierende die Gesetzesgrundlagen für die Wirtschaftsprüfung ken­nen und anzuwenden.

In der Veranstaltung "IT-Einsatz im externen Rechnungswesen" steht die praktische Arbeit am PC im Vordergrund. Im Rahmen einer Fallstudie wird der Jahresabschluss einer Unternehmung mit Hilfe der EDV aufbereitet, analysiert und die Ergebnisse entsprechend präsentieret. Daneben sollen mit dem modular aufgebauten DATEV Musterfall „Müller & Thurgau GmbH“ die Themen Rechnungswesen, Jahresabschluss, Steuern und Analyse interdisziplinär bearbeitet werden.

Im Rahmen der Unternehmensbewertung treffen als Highlight in idealtypischer Weise zahlreiche Einzeldisziplinen wie die Investitions- und Finanzierungsrechnung, die betriebswirtschaftliche Steuerlehre und die Wirtschaftsprüfung sowie die Entscheidungstheorie und die Rechtswissenschaften zusammen. Im Rahmen eines Seminars sollen die Studierenden die wichtigsten Probleme, denen sich der Unternehmensbewerter in der Praxis gegenübersieht, anhand einer Fallstudie lösen.

Art der Prüfung:

Eine schriftliche Klausur 120 Minuten (Einzel- und Konzernabschluss nach HGB, Prüfungswesen) sowie Präsentation und Seminararbeit

Empfohlene Wahlpflichtfächer und Vertiefungsmodule

1. Wahlpflichtfächer:
- Insolvenzrecht (Prof. Dr. Werdan)
- Mediation (Prof. Dr. Walderich)

2. Vertiefungsmodule:
- Wirtschaftsrecht
- Managementorientiertes Controlling
- Steuern
- Bank-, Finanz- und Versicherungswirtschaft

Schattenwurf