Zur Hauptnavigation

Studienschwerpunkt Personal-Management

"Im Mittelpunkt unternehmerischer Entscheidungen steht der Mensch". "Unsere Mitarbeiter sind unser größtes Kapital". Solche und ähnliche Aussagen findet man heute in allen Unternehmen. Dahinter steht die Erkenntnis, dass Unternehmen nur dann im Wettbewerb erfolgreich sein können, wenn sie über gut ausgebildete, motivierte und engagierte Mitarbeiter verfügen. Besonders in einem rohstoffarmen Land ist die Ressource "Mensch" der wertvollste Wettbewerbsfaktor. Denn letztlich sind es die Mitarbeiter, die technische, wirtschaftliche, soziale und rechtliche Probleme der Unternehmenspraxis lösen und den Wandel des Unternehmens erfolgreich gestalten. Das Personal-Management überlagert daher alle betrieblichen Funktionsbereiche.

Gerade die aktuelle Situation in den Unternehmen (Globalisierung und internationaler Wettbewerb, Mangel an qualifizierten Führungskräften, Kostendruck, neue Organisationsformen, abteilungsübergreifende Projekt-, Team- und Gruppenarbeiten) unterstreicht die Bedeutung des Personalmanagements, das die Anforderungen des Unternehmens mit den Wünschen der Mitarbeiter optimal in Einklang bringen muss.

Personal-Management ist ein qualitativ ausgerichtetes Fach, in dem es nicht möglich ist, allgemeingültige Patentrezepte für alle Situationen und Unternehmen zu entwickeln. Daher ist über das reine Faktenwissen hinaus methodische Kompetenz, Kreativität, Persönlichkeit und Erfahrung im Umgang mit Menschen notwendig.

Dies macht das Personalwesen einerseits besonders interessant und abwechslungsreich, andererseits aber auch komplex und nicht in allen Einzelheiten "lernbar". Ein Studienerfolg ist daher nur bei überdurchschnittlichem persönlichen Einsatz der Studierenden möglich. Gleichzeitig ist die Hochschule in besonderer Weise gefordert, einen Beitrag zur Vermittlung von Problemlösungsmethoden und zur Persönlichkeitsbildung zu leisten. Diese Herausforderung nehmen die Dozenten im Bereich Personalwirtschaft gerne an.

Aufgrund seiner funktionsübergreifenden Stellung und seiner Bedeutung für alle Unternehmen steht das Personal-Management in engem Zusammenhang zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre. Dies kommt auch im Studienprogramm an der FH Kempten zum Ausdruck:


nach oben

Fächerübersicht im Schwerpunkt

 
 

lfd.
Nr.
Fächer SWS Art der
Lehrver-
anstaltung
Prüfungen/
Leistungs-nachweise
Art und Dauer
in Minuten
Endnotenbildende
studienbegleitende
Leistungsnach-
weise
Notengewichte
bei der Bildung
der Gesamtnote
1 Personalplanung und Personalbeschaffung 4 SU schr.P. 90 Min. - 1
2 Personalfunktionen 4 SU schr.P. 90 Min. - 1
3 Arbeits- und Sozialrecht in Fällen 2 SU/Ü schr.P. 90 Min. - 0,5
5 Führungspsychologie in Fällen 2 SU/Ü schr.P. 90 Min. - 0,5
6 Seminar für Personal-Management 4 S - Studienarbeit 1
- SWS insgesamt 16 - - - -


nach oben

Studienprogramm

In den Veranstaltungen "Personalplanung und -beschaffung", "Personalfunktionen (Personalbetreuung, -entwicklung und -verwaltung)", "Führungspsychologie" sowie "Arbeits- und Sozialrecht" werden vertiefte Kenntnisse zur praktischen Personalarbeit vermittelt. Als Lehrmethoden werden Vorträge (auch externer Referenten), Fallstudien, Rollenspiele, Interviews (auch mit Videokamera), praktische Übungen, Diskussionen und Präsentationen der Studierenden eingesetzt. Exkursionen ergänzen das Angebot. Das "Seminar für Personal-Management" dient der Behandlung von Spezialthemen. Die Studierenden erstellen eine Studienarbeit und präsentieren ihre Ergebnisse.

Lehrveranstaltung SWS
Personalplanung und -beschaffung
(Dr. Christoph Maier)
4
Personalfunktionen
(Prof. Dr. P. Weis)
4
Arbeits- und Sozialrecht in Fällen
(Prof. Dr. Th. Dill, Richter am Arbeitsgericht)
2
Führungspsychologie in Fällen
(Dr. U. Aufmuth)
2
Seminar für Personal-Management
(Prof. Dr. R. Schmidt und Prof. Dr. P. Weis)
4


nach oben

Angebot im Praxisblock:

- Seminar "Unternehmenskultur"
- Internationales Personal-Management
- Kommunikation, Vortragstechnik und Rhetorik
- Personalinformationssysteme (SAP R3/HR)
- Arbeitsverträge, Betriebsvereinbarungen
- Zeitmanagement


nach oben

Berufsfelder im Personalwesen

Berufliche Einsatzmöglichkeiten von Absolventen des Studienschwerpunktes "Personal-Management" bestehen als Personalreferent in den spezifischen Aufgabenfeldern "Personalbeschaffung", Personalverwaltung und -betreuung", "Betriebliches Sozialwesen", "Personalentwicklung" sowie als Assistent zur Unterstützung von Führungskräften im Personalwesen. Mittelfristig erreichbares Berufsziel könnte eine Stelle als Gruppen- oder Abteilungsleiter in einer der genannten Aufgabenbereiche in einem größeren Unternehmen oder die Position eines umfassend verantwortlichen Personalleiters in einem mittelständischen Unternehmen sein.

Auch Bildungsinstitutionen, Verbände, Schulungseinrichtungen der Erwachsenenbildung und Personalberatungsunternehmen bieten umfangreiche Tätigkeitsfelder an. Ebenso könnte eine Referenten- bzw. Assistententätigkeit im Geschäftsführungsstab und in anderen Unternehmensbereichen als dem Personalwesen, der Einstieg in ein Trainee-Programm oder in eine Unternehmensberatung für den Studierenden des Personalmanagements in Frage kommen. Dabei wird ihm vor allem die vermittelte Methoden- und Sozialkompetenz von Nutzen sein.

Insgesamt gilt: Für den Eintritt in die berufliche Praxis ist die Wahl des Studienschwerpunktes nur ein Auswahlkriterium unter mehreren. An erster Stelle steht das persönliche Profil, das mit den Eigenschaften "Persönliches Auftreten", "Kommunikationsvermögen", "Überzeugungsfähigkeit", "Kreativität", "Analytisches Denkvermögen" und "Systematisches Arbeiten" umschrieben werden kann. In diesem Zusammenhang vermittelt der Studienschwerpunkt "Personal-Management" Fakten- und Methodenwissen und leistet einen Beitrag zur Prägung dieser persönlichen Eigenschaften


nach oben
nach oben

Prof. Dr. Peter Weis

Schattenwurf