Zur Hauptnavigation

Wirtschaftssprachen

Die Lehr- und Lerninhalte für die Studiengänge Betriebswirtschaft und Tourismus-Management sind identisch, jedoch mit unterschiedlichen Beispielen.

Richtziel

Fähigkeit, die englische Sprache fach- und berufsbezogen im internationalen Kontext anzuwenden. Kenntnis ausgewählter Bereiche der wirtschaftlichen Fachterminologie des Englischen unter besonderer Berücksichtigung der Schwerpunkte.

Einzelziele und Inhalte

  • Ausbau der Grundfertigkeiten im wirtschaftsbezogenen Kontext.
    Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben.
  • Vertrautheit mit wichtigen Bereichen des betriebs- und volkswirtschaftlichen Fachvokabulars.
    Lektüre englischer Wirtschaftstexte und -presse (Firmen-, Branchen- und Konjunkturberichte); Textverständnis, Informationsauswertung und Übertragung ins Deutsche.
  • Fertigkeit in der Erstellung englischer Geschäftsbriefe.
    Korrespondenzmäßige Durchführung typischer Geschäftsgänge aus verschiedenen Funktionsbereichen. Erlernen der international üblichen Terminologie (INCO-TERMS).
  • Fertigkeit in der mündlichen und schriftlichen Übertragung von Sachverhalten aus dem Wirtschaftsleben ins Englische.
    Bericht über die geschäftliche Lage und Perspektiven einer Unternehmung; Aussagen über Konjunkturentwicklungen u.a.m.
  • Einführung in landeskundliche Aspekte des Wirtschaftslebens in Großbritannien und den USA bzw. weiteren Ländern des englischen Sprachraumes.
    Aktuelles Material aus Presse, Funk und Fernsehen.

Anmerkung:
Diese Maßgaben sind analog für andere Welthandelssprachen anzuwenden, soweit diese alternativ zu Englisch gewählt werden können. Falls eine Sprache ohne auf Vorkenntnisse aufbauend neu erlernt werden soll, werden andere Inhalte zugrunde gelegt.

Schattenwurf