Zur Hauptnavigation

Weiterführende Informationen

Voraussetzungen:
Aufnahmevoraussetzungen

Betriebswirtschaft (Diplom FH)


Voraussetzungen

Fachhochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife oder Allgemeine
Hochschulreife

Vorpraxis

Bereits vor Beginn des Studiums ist eine mindestens sechswöchige fachpraktische Ausbildung abzuleisten (Vorpraxis). Die Vorpraxis dient dazu, Studienbewerbern einen ersten Einblick in die wirtschaftliche Arbeitswelt zu ermöglichen. Als Tätigkeitsbereiche kommen folgende betriebliche Funktionen in Frage: Beschaffung, Fertigung, Verkauf, Marketing, Personalwesen, Buchhaltung, Arbeitsvorbereitung, Finanzierung, Organisation usw. Die Vorpraxis ist durch eine Bestätigung der Ausbildungsstelle (Art und Dauer der Tätigkeit) nachzuweisen. Die Hochschule vermittelt keine Praktikumsplätze. Die Vorpraxis ist erfüllt bei Besuch der entsprechenden Ausbildungsrichtung an einer Fachoberschule oder einschlägiger Berufsausbildung. Die Vorpraxis ist durch eine Bestätigung der Ausbildungsstelle (Art und Dauer der Tätigkeit) nachzuweisen. Die Hochschule vermittelt keine Praktikantenplätze. Die Vorpraxis ist erfüllt bei Besuch der FOS/BOS mit Ausbildungsrichtung Wirtschaft.

Wer sollte Betriebswirtschaft studieren?

Betriebswirte müssen fähig sein, auf der Grundlage der im Studium erworbenen wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden, Probleme in der Praxis zu erkennen und zu lösen. Darüber hinaus sollten eine gewisse Reife, Sicherheit, Entscheidungsfreude und geistige Flexibilität sowie die Bereitschaft, diese Fähigkeiten weiter zu entwickeln, vorhanden sein. Nur dann können die angesprochenen Führungsaufgaben später im Beruf übernommen werden. Die Ausbildung ist sowohl für Praktiker geeignet, die ihren Berufsweg mit einer Lehre begonnen haben und über die Fachoberschule oder Berufsoberschule zur Hochschulreife gelangen, als auch für Absolventen eines Gymnasiums.

Schattenwurf