Zur Hauptnavigation

Ansprechpartner

Fachstudienberater:
Fischer, Frank, Prof. Dr.

PK-Vorsitzender:
Schönle, Martin, Prof. Dr.

Praxisbeauftragter:
Niehoff, Bernd, Prof. Dr.

Studiengangskoordinator:
Claus, Peter, Prof. Dr.

Sekretariat

Frau Martina Ottlinger

Raum T228

Tel.: +49 (0) 831 2523-171
Fax: +49 (0) 831 2523-197

E-Mail:
sekretariat-el(at)
hs-kempten.de

Öffnungszeiten:
07:30 - 12:00 Uhr

Anschrift:
Bahnhofstraße 61
87435 Kempten (Allgäu)

 

Elektro- und Informationstechnik
(Bachelor of Engineering)

 

FAQs - Frequently Asked Questions

Was ist der Unterschied zwischen Informatik und Informationstechnik?

Die Informatik ist eine Software-orientierte Wissenschaft, die auf der Mathematik basiert; Informationstechnik ist eine Ingenieurwissenschaft, die gleichermaßen auf Mathematik und Physik aufbaut und die Systembetrachtung in den Vordergrund stellt. Moderne Kommunikationsmittel wie Handys oder auch die Infrastruktur des Internets wären ohne Ingenieure der Informationstechnik nicht denkbar.

Soll ich Informatik oder Informationstechnik studieren?

Das ist vor allem eine Frage persönlicher Neigungen und Interessen. Die berufliche Perspektive ist für beide Studiengänge sehr gut. Wer technische Zusammenhänge spannend findet und Spaß daran hat, nach praxisnahen Problemlösungen zu suchen, ist mit einem IT-Studium bestens beraten.

Welche Interessen muss ich für ein Studium der Informationstechnik mitbringen?

Ein gutes Mathematik- und Physikverständnis sind Voraussetzungen, aber auch Spaß im Umgang mit dem Computer, nachdem Software-Entwicklung in der Informations- und Kommunikationstechnik einen immer breiteren Raum einnimmt.

Wo liegen die zukünftigen Berufsfelder für einen IT-Ingenieur?

Der Einsatzbereich eines IT-Ingenieurs ist breitgefächert, da die Informationstechnik zunehmend Teil anderer Branchen wird – wie Medizintechnik, KFZ-Industrie, Automatisierungstechnik. Vor allem Software-Hersteller im technischen Bereich benötigen eher IT-Ingenieure als Informatiker.

IT ist doch eine reine Männerdomäne?

Der Anteil der Frauen, die Informationstechnik studieren, liegt bei fünf Prozent, Tendenz steigend. Was nur wenige wissen: Typisch weibliche Fähigkeiten sind in der IT-Brache besonders gefragt – Kommunikationsfreudigkeit, soziale Kompetenz, Fremdsprachen. Es wäre also zu wünschen, dass sich zunehmend auch Frauen für dieses Studium begeistern.


Studiere ich an einer FH oder TU?

Die Ausbildung an einer Fachhochschule ist kürzer und praxisorientierter, an einer Universität ist sie theorieorientierter und befähigt eher zum wissenschaftlichen Arbeiten mit eventuell anschließender Promotion. Die Industrie betrachtet die neuen Bachelor- und Master-Abschlüsse beider Hochschultypen als gleichwertig.

Wie sinnvoll ist ein IT-Studium angesichts der derzeitigen Konjunkturschwäche?

Wie in jedem Berufsfeld gibt es auch hier konjunkturelle Höhen und Tiefen. Trotzdem: Modern ausgebildete Informationstechniker sind gesuchte Leute, weil sie umfassendes Know-How an der Schnittstelle von Hardware und Software anbieten können - und das in den unterschiedlichsten Bereichen.

Was hat es mit Bachelor und Master auf sich?

Bachelor- und Master-Abschlüsse werden heute neben dem bisherigen Universitäts- bzw. FH-Diplom zusätzlich angeboten, um eine internationale Vergleichbarkeit der Studienabschlüsse zu gewährleisten. Ein Bachelor-Abschluss in Informationstechnik ist nach 7 Semestern erreicht. Für einen Master-Abschluss sind weitere 3 Semester erforderlich. Er entspricht dem klassischen Uni-Diplom.

Schattenwurf