Zur Hauptnavigation

Sekretariat

Frau Martina Ottlinger

Raum T228

Tel.: +49 (0) 831 2523-171
Fax: +49 (0) 831 2523-197

E-Mail:
sekretariat-el(at)
hs-kempten.de

Öffnungszeiten:
07:30 - 12:00 Uhr

Anschrift:
Bahnhofstraße 61
87435 Kempten (Allgäu)

Ansprechpartner

Fachstudienberater:
Weich, Bernhard, Prof. Dr.

PK-Vorsitzender:
Nägele, Thomas, Prof. Dr.

Studiengangskoordinator:
Nägele, Thomas, Prof. Dr.

 

Technisches Innovations- und Produktmanagement (Master of Engineering)

 

A) Theoriemodule

Produktdefinition

Sie sind in der Lage im Rahmen des Innovationsprozesses die Vorgehensweise für Produktplanung und Produkt(neu)definition zu beschreiben. Sie kennen den Einfluss eines sich ständig ändernden Technologie- und Marktumfeldes auf die langfristig erfolgreiche Strategie eines technisch orientierten Unternehmens. Sie können Produktideen im Rahmen des Innovationsprozesses strukturieren, analysieren und unter Zuhilfenahme verschiedener Methoden den möglichen Markterfolg von ausgewählten Produktideen bewerten. Sie sind in der Lage, aussagekräftige Produktkonzepte als Entscheidungsgrundlage für die Geschäftsleitung zu entwerfen. Sie können Markt-  und Kundenanforderungen in Lastenhefte umsetzen als Vorbereitung für einen Entwicklungsauftrag.

Produktrealisierung

Sie können die unterschiedlichen Vorgehensweisen, die im FuE-Management angewandt werden, erklären. Sie übersetzen Produktanforderungen mit Hilfe von Methoden aus dem System Engineering in technische Lösungen. Dadurch sind Sie in der Lage, Pflichtenhefte aus Sicht eines Produktmanagers mitzugestalten und hinsichtlich der technischen Umsetzung der Produktanforderungen zu analysieren. Sie verstehen die einzelnen Schritte in einem typischen Phasenkonzept des Entwicklungsprozesses und können die verschiedenen Freigabeschritte mit planen. Sie beurteilen typische Entwicklungsrisiken und sie kennen verschiedene Entwicklungswerkzeuge wie Rapid Prototyping oder Electronic Design Automation EDA.

Produkteinführung und Product Lifecycle Management

Sie sammeln weitere praktische Erfahrung bei der Erarbeitung eines Markteinführungsplanes. Dabei verwenden Sie Ergebnisse aus detaillierten Markt- und Wettbewerbsanalysen sowie Kundenbefragungen, um eine erfolgreiche Markteinführung zu gewährleisten. Dabei entwerfen Sie Produktbroschüren, stellen Überlegungen zu Produktschulungen an und sind in der Lage, Empfehlungen für die vertriebliche Bearbeitung von Märkten zu geben.

Darüber hinaus werden Sie im Rahmen des Product Lifecycle Management (PLM) weitere Ansätze zur ganzheitlichen Verwaltung und Steuerung aller Prozesse des kompletten Lebenszyklusses entlang der erweiterten Logistikkette diskutieren.

Geschäftsprozess- und Qualitätsmanagement

Sie kennen die verschiedene Methoden und Werkzeuge des Managements von Geschäftsprozessen und verstehen die Inhalte verschiedener genormter Qualitätsmanagementsysteme (QM -System) und Excellence-Modelle. Sie können selbstständig Geschäftsprozesse mit geeigneten Methoden modellieren, analysieren und optimieren. Sie werden selbstständig ein projektbezogenes, normkonformes QM-Systems aufbauen und weiterentwickeln. Sie sind in der Lage, eine Selbstbewertung auf Basis des Unternehmensführungsmodells der European Foundation for Quality Management (EFQM) durchzuführen.

Kaufmännische Inhalte des Produktmanagements

Wissen über Controlling-Ansätze im Zusammenhang mit Innovations- und Entwicklungsprojekten inklusive Make or Buy Überlegungen zum Beginn der Produktrealisierungsphase.

Fähigkeit zum Aufbau eines Businessplans für Entwicklungsprojekte unter Beachtung von notwendigen Investitionen und zeitlichen Vorgaben.

Kompetenz zur Gestaltung von Verträgen im Kontext von Entwicklungsprojekten und Entwicklung von Strategien bei Fremdvergabe von Entwicklungsprojekten. Insbesondere werden dafür Themenfelder wie Produkthaftung/Gewährleistung und Schutzrechte behandelt.

Sensibilisierung hinsichtlich kostenorientierter Konstruktion (Design to Cost).

Vorgehensweisen und Methoden zur Kunden- und Lieferantenintegration verstehen.

B) Projektarbeit

Im Rahmen der Projektarbeit werden Sie ein von Industriepartnern gestelltes Innovationsprojekt über zwei Semester hinweg bearbeiten Für die einzelnen Module Produktdefinition, Produktrealisierung und Produkteinführung werden Meilensteine definiert, an denen spezifische Arbeitsergebnisse zu erbringen sind. Das kann z.B. ein detailliertes Lastenheft und Produktkonzept im Rahmen der Produktdefinition sein oder die Erstellung eines Pflichtenheftes im Modul Produktrealisierung. Eine genaue Beschreibung und die entsprechende theoretische Unterstützung erhalten Sie während der Blockseminare im jeweiligen Modul. Die Arbeitsergebnisse werden in Form von Berichten und Vorträgen präsentiert. Dabei wird es eine Bewertung der Team- und der Einzelleistung geben.

Zu Beginn des Masters findet ein Bewerbungs- und Auswahlverfahren für die einzelnen Projekte statt. Firmen stellen Ihre Projektvorschläge vor und Sie bewerben sich auf die einzelnen Projekte. Mehrere Professoren stellen die Teams hinsichtlich persönlicher Neigung und einer möglichst heterogenen Zusammensetzung, was die Fähigkeiten der einzelnen Studierenden anbelangt, zusammen.

Jedes Projektteam erhält einen Professor als Mentor während der 2 Semester und einen weiteren Ansprechpartner aus der Firma, die das Projekt stellt.

 

 

C) Wahlpflichtmodule

Produktdatenmanagement und –analyse

Produktmodelle bilden Produkte mit deren für den gesamten Lebenszyklus relevanten Informationen digital ab. Dieses virtuelle Produkt ist die Basis des Produktdatenmanagement (PDM) und wird über die Zusammenführung von Daten aus Erzeugersystemen wie z.B. CAD- oder ERP-Systeme gebildet.

Im Modul wird Wissen über die grundlegenden Konzepte des Produktdatenmanagements sowie über den Aufbau und die Funktion von PDM- Systemen vermittelt.

PDM-Systeme werden in praktischen Übungen eingesetzt und Methoden der Produktdatenanalyse auf Produktmodelle angewandt.

Global Management

Das Unternehmensplanspiel Going Global stellt eine Ergänzung und Erweiterung zum gewählten Studiengang dar. Im Rahmen des Planspiels lernen Sie besser unternehmerisch zu denken und handeln und Unternehmensziele durch langfristige Strategien umzusetzen.

Sie konkurrieren bei der Erschließung von internationalen Märkten mit mehreren Konkurrenzunternehmen. Alle Unternehmen werden ihre Internationalisierung vorantreigen und ihr unternehmerisches Aktionsfeld auf weitere Wirtschaftsregionen ausdehnen. Aufgrund unterschiedlicher Heimatregionen ist die Ausgangssituation der konkurrierenden Unternehmen jedoch verschieden. Zur erfolgreichen Expansion ihres Unternehmens müssen Sie:

  • Marktattrakivität und die Marktbarrieren neuer Märkte bewerten
  • zur Expansion geeignete neue Märkte und geeignete Markteintrittsformen auswählen
  • Wettbewerbs-, Markt- und Konkurrenzstrategien entwickeln
  • Investitionsstrategien festlegen
  • Global-Scourcing-Entscheidungen zur Beschaffung der Einsatzstoffe treffen.

Lernziele sind:

  • Effizienter unternehmerische Entscheidungen unter Unsicherheit treffen
  • Makroökonomische und mikroökonomische Volatilitäten und Märkte verstehen
  • Globale Wettbewerbsstrukturen aktiv gestalten
  • Chancen und Risiken auf globalen Märkten bewerten
Schattenwurf