Zur Hauptnavigation
 

Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft (Master of Arts)

 

FAQ

Häufig gefragt: Informationen für Studieninteressierte

 

An wen richtet sich der Studiengang? Was sind die Voraussetzungen?

Der Studiengang richtet sich an Absolvent/inn/en eines Bachelor- oder Diplomstudiums in der Sozial- oder Gesundheitswirtschaft, dem Gesundheitsmanagement, der Sozialen Arbeit oder eines vergleichbaren Studiengangs an einer deutschen oder ausländischen Hochschule mit mindestens 210 CP. Der Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses muss mindestens die Note 2,3 betragen.

Wie gehe ich bei der Feststellung eines vergleichbaren Studiengangs vor?

Bitte beantragen Sie bei der zuständigen Prüfungskommission eine Vorabprüfung der Vergleichbarkeit. Dazu stellen Sie einen Antrag per E-Mail an die Prüfungskommission und fügen diesem Antrag ein Abschlusszeugnis, eine Leistungsübersicht, das Modulhandbuch und die Studien- und Prüfungsordnung Ihres absolvierten Studiums bei. Die Kontaktdaten des PK-Vorsitzenden finden Sie hier.

Ich habe einen Bachelorabschluss mit weniger als 210 CP. Hat eine Bewerbung trotzdem Aussicht auf Erfolg?

Bewerber/innen aus oben genannten Studiengängen mit mindestens 180 CP oder mindestens 140 SWS aus theoretischen Fachsemestern erfüllen die Zugangsvoraussetzungen, wenn der Nachweis über eine praktische Tätigkeit im Sozial- oder Gesundheitswesen von mindestens 20 Wochen zusätzlich erbracht wird. Es ist unerheblich zu welchem Zeitpunkt die praktische Tätigkeit abgeleistet wurde. Auch muss diese nicht an einem Stück geleistet worden sein. Über das Vorliegen der Zugangsvoraussetzung entscheidet im Einzelfall die Prüfungskommission. Können Sie die praktische Tätigkeit nachweisen, sollten Sie sich bewerben.

Ich habe meinen Bachelorstudiengang abgeschlossen, allerdings noch kein Abschlusszeugnis erhalten. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ja, allerdings nur unter folgenden Voraussetzungen: Das Abschlusszeugnis muss dem Studienamt der Hochschule bei Bewerbungsschluss in endgültiger Form vorliegen. Über diesen Zeitpunkt hinaus ist ein Nachreichen ausgeschlossen.

Gibt es ein Auswahlverfahren?

Zugangsvoraussetzung ist ein einschlägiges Studium, das mindestens mit der Note 2,3 abgeschlossen wurde. Innerhalb aller Bewerber/innen, die diese Voraussetzungen erfüllen, werden die Zulassungen gemäß einer Kapazitätsberechnung ausgesprochen, die jährlich an der vorhandenen Lehrkapazität orientiert wird. Dies führt zu 10-15 Zulassungen pro Semester, also zu 25-30 Studierenden pro Jahrgang. Innerhalb aller Bewerberinnen und Bewerber, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, wird die Reihenfolge nach Abschlussnote des Bachelorstudiums festgelegt.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Masterstudiengang in Vollzeit oder in Teilzeit studieren soll. Was empfiehlt sich für wen?

Die Teilzeitvariante des Studiengangs richtet sich in erster Linie an Interessierte, die Studium und Familie miteinander vereinbaren wollen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht um einen berufsbegleitenden Studiengang handelt.

In der Teilzeitvariante verschieben sich einzelne Inhalte in die Semester vier, fünf und sechs.

Welche Kosten fallen während des Studiums an?

Der Studiengang ist grundsätzlich gebührenfrei. Lediglich der Studentenwerksbeitrag ist jedes Semester zu entrichten.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Der Studiengang Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft ist bis 31. März 2021 von der FIBAA nach den Vorgaben des Akkreditierungsrates akkreditiert.

Wann ist ein Einstieg in den Master möglich?

Generell startet der Studiengang zu jedem Sommer- und Wintersemester. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Teilnehmer/innen pro Studienjahr. Der Studiengang wird durchgeführt, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Wird diese nicht erreicht oder sinkt die Zahl der Studienteilnehmer/innen bis zum Vorlesungsbeginn unter diese Grenze, behält sich die Hochschule Kempten vor, das Studium nicht durchzuführen. In diesen Fällen wird die Zulassung widerrufen.

Kann ich ein Allgemeinwissenschaftliches Fach (AW-Fach) belegen?

Ja, einmal während der Zeit des Masterstudiums kann ein AW-Fach im Erstbelegungsverfahren wie von Bachelor-Studierenden belegt werden, die laut ihrer SPO ein bis vier AW-Fächer belegen dürfen. Sie können aber darüber hinaus weitere AW-Fächer belegen, dann aber nur noch im Nachbelegungsverfahren (nachrangig zu den Studierenden, die pflichtmäßig AW-Fächer belegen müssen).

Wann kann ich die AW-Fächer belegen?

Aktuelle Informationen dazu finden Siehier.

Kann ich den Heimleiter-Schein machen?

Studierende der Bachelorstudiengänge Gesundheitswirtschaft und Sozialwirtschaft können den Heimleiter-Schein erwerben, wenn Sie erfolgreich den Schwerpunkt „Versorgung im Alter“ absolvieren. Dies ist gegenwärtig für Masterstudierende noch nicht möglich. Die Fakultät versucht allerdings mittelfristig, die Voraussetzungen dafür zusammen mit dem Ministerium zu schaffen. Bis dahin bleibt (bei vorhandener Kapazität) nur die Möglichkeit, den Schwerpunkt Versorgung im Alter bereits jetzt zu belegen und zu hoffen, dass die Anerkennung in der Zukunft rückwirkend durchgesetzt werden kann. Ansonsten bleibt immerhin die Erfahrung eines spannenden Schwerpunkts. Die Entscheidung über die Anträge auf Teilnahme trifft die zuständige Prüfungskommission SG nach Rücksprache mit dem Koordinator des Masterstudiengangs und mit dem Schwerpunktkoordinator des Schwerpunkts „Versorgung im Alter“. Richten Sie Anträge bitte zuerst einmal per E-Mail an den Koordinator des Masterstudiengangs.

Wann kann ich meine Masterarbeit anmelden?

Das Thema der Masterarbeit kann erst angemeldet werden, wenn mindestens 50 CP erreicht wurden. Diese und weitere Informationen können Sie der aktuellen Studien- und Prüfungsordnung entnehmen.

 

 

Schattenwurf