Zur Hauptnavigation

Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit (Bachelor of Arts, berufsbegleitend)


Berufsbild

Die heutige Soziale Arbeit, die aus der Sozialarbeit und Sozialpädagogik hervorgegangen ist, zählt zu den nach wie vor wachsenden Branchen. Die gesellschaftlichen Veränderungen haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen einen Hilfe- und Unterstützungsbedarf benötigen. Soziale Arbeit, deren Aufgabe insbesondere in der Unterstützung gesellschaftlicher Randgruppen gesehen wurde, ist heute in die Mitte der Gesellschaft gerückt und nahezu für alle gesellschaftlichen Gruppen zuständig. Aus diesem Grund wird in den nächsten Jahren in der Sozialen Arbeit auch mit einem hohen Fachkräftebedarf gerechnet

Berufliche Arbeitsfelder gibt es im Bereich der Hilfe, Unterstützung und Beratung von Kindern, Jugendlichen, Familien, Erwachsenen sowie Seniorinnen und Senioren. Eines der größten Felder der Sozialen Arbeit ist die Kinder- und Jugendhilfe, zu dem auch die Kinder- und Jugendarbeit gehört. Die Arbeitsprozesse in der Sozialen Arbeit lassen sich aufteilen in Einzelfallhilfe/Casemanagement, soziale Gruppenarbeit, Gemeinwesenarbeit/Quartiersmanagement sowie Organisationsberatung/Organisationsentwicklung. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind vor allem die Wohlfahrtsverbände und andere gemeinnützige Träger, Kommunen und öffentliche Träger, Jugendverbände sowie Selbsthilfe- und Initiativgruppen.

Der grundständige Studienabschluss Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit ermöglicht vielfältige spätere Spezialisierungen. Entsprechende Arbeitsfelder können unter anderem sein: Bildungsarbeit mit Erwachsenen, Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe, Schulsozialarbeit, Jugendhilfeplanung, sozialpädagogische Familienhilfe, Streetwork, Erziehungs- und Familienberatungsstellen, Suchtberatung, Erziehungsbeistandsschaft, Jugendgerichthilfe, Leitung einer Kindertageseinrichtung, Allgemeiner Sozialdienst, Behindertenhilfe und Inklusion, soziale Altenarbeit, Frauenhaus, interkulturelle Soziale Arbeit mit Flüchtlingen sowie mit Migrantinnen und Migranten, Soziale Arbeit für Menschen ohne Wohnung, Schuldenberatung, Leitung einer sozialen Einrichtung oder einer Organisationseinheit.

In diesen und in weiteren Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit gibt es in Ergänzung des Studienabschlusses neben den Berufseinführungen die Möglichkeit zum Erwerb spezifischer Zusatzqualifikation, wie der Beratungskompetenz oder einer Weiterbildung mit dem Schwerpunkt Gruppenarbeit und Gruppendynamik. Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs bekommen somit eine sehr gute Grundlage für ihre weitere berufliche und auch persönliche Entwicklung.

 

 

Schattenwurf